Die DNV in eigener Sache (12)

Ergebnismeldung zum Bundesparteitag am 23.11.2014

oder

"Setzen wir Deutschland in den Sattel - reiten wird es schon koennen."

Werte Waehlerinnen und Waehler,
Am Sonntag, den 23.11 2014, von 11.00 Uhr - 17.00 Uhr, hatten wir als Partei "Deutsche Nationalversammlung" (DNV) in Brandenburg, Wandlitz-Uetzdorf unseren satzungsgemaessen Bundesparteitag.

Auf diesem Bundesparteitag wurde die seit August 2014 laufende Innenrevision zuende gefuehrt und der Bundesvorstand neu gewahelt und etliche wichtige Beschluesse fuer die Zukunft gefasst.

Der alte Bundesvorstand, der auf Grund der Innenrevision bereits auf drei amtierende Mitglieder des Bundesvorstand verkleinert worden war und quasi als "Notvorstand" arbeitete, konnte sich vollstaendig vor der Bundesversammlung ordnungsgemaess, und wie von der Satzung gefordert, entlasten.

Desweiteren ergab die vom Bundesvorstand durchgefuehrte konsequente Innenrevision eine aeusserst massive Infiltration durch beauftragte Mitglieder bzw. Mitwirkende der staatlichen Sicherheitsdienste und aus verschiedenen Reichsbuergerbewegungen, die nun abschliessend aufgehoben und beendet werden konnte.

Durch dieses Vorgehen ist auch die einwandfreie Kommunikation und ungestoerte Interaktion innerhalb der Partei und auch in der gesamten Aussendarstellung wieder einwandfrei moeglich.

Als neuer Bundesvorstand wurden fuer 2 Jahre gewaehlt:

1. Schatzmeisterin: Phuong Thuy Bayer

2. Stellvertretender Vorsitzender: Michael Roede

3. Bundesvorsitzender: Ferdinand Karnath

4. Kassenpruefer: Wilfrid Kumm

Durch die Satzung, die in Anlehnung an die Vorgaben im Schreiben des Bundeswahlleiters vom 13.6.2014 angepasst und erweitert wurde, umfasst nun auch die Moeglichkeit, einen parteiunabhaengigen Geschaeftsfuehrer einzustellen.

Auf dem Bundesparteitag selbst konnten wir durch geschickte Verhandlungsfuehrung das letzte infiltrierte Mitglied aus dem Bereich der Reichsbuergerbewegungen, hier wie erwartet aus dem Bereich "staatenlos", entlarven und entsprechend der aktuellen Satzung entfernen.

Fuer einige Landesverbaende bedeutete die Entfernung der Infiltrierten auch die Aufloesung des Landesvorstandes und/oder eine massive Verminderung der Mitgliederzahl des betreffenden Landesverbandes unter ein Niveau, dass eine Aufloesung mit einer 2/3 Mehrheit ausschliesst.

In diesen Faellen uebernimmt der Bundesvorstand temporaer den Notvorstand, bis sich neue, genuegende Anzahl bildende Mitgliedergruppe gebildet hat, die sich dann auch einen eigenen Landesverbandsvorstand waehlen kann.

Nun sind wir wieder ordentlich aufgestellt und wenden uns der Weiterfuehrung unserer angestossenen und eroeffneten Vorgaenge zu.

Ich moechte mich an dieser Stelle ausdruecklich bei allen Mitwirkenden fuer den hervorragend verlaufenen Tag in Uetzdorf bedanken und blicke hoffnungsvoll in eine schoene Zukunft fuer unsere starke Partei.

In Kuerze werden wir auf der Netzseite auch wieder einen Mitgliedsantrag einstellen, der Ihnen die Moeglichkeit bietet, bei uns Aufnahme und eine geschuetzte politische Heimat zu finden.

Bis dahin wuenschen wir Ihnen weiterhin alles Gute und danken fuer das Interesse an unserer Partei, wie man der Zugriffszahl von ueber 1400 neuen Lesern und Gaesten entnehmen kann.

www.die-dnv.de

In diesem Sinne

Ihre DNV und Ihr Ferdinand Karnath

 

Copyright © deutsche-nationalversammlung.de 2017

Anpassung by Template by IT-Webhosting .