Die DNV zur aktuellen Tagespolitik (8 )

Die deutsche Nation erwacht - das System fuerchtet um seine Macht

oder

Diese Demo ist nichts als die logische Reaktion auf die unendliche gesellschaftliche Provokation von Nationalsozialisten gegen das eigene Volk

Werte Waehlerinnen und Waehler,
Quer durch die ganzen Reihen der euronationalistischen Sozialisten von SPD/Gruenen/Linken/CDU und CSU und sogar der linken AfD, geht ein einziges langanhaltendes grosses Aufstoehnen, ob der Demo von Koeln.

Warum dies so ist, wurde der Braunen Brut" im Land just in dem Moment bewusst, als sie feststellen mussten, dass nicht nur 1500 Personen kamen, sondern ueber 6000 - und das, obwohl die Facebookseite nach ueber 40000 Beitrittserklaerungen sogar ueberraschend abgeschaltet wurde - nur eben von wem wohl?

Anscheinend ging man bei der Polizeifuehrung und den Landespolitikern davon aus, dass es "wie immer sein wuerde", naemlich dass zu einer Demonstration, wo angeblich "das deutsche Volk aufbegehren wuerde", wegen des S c h l a f m i c h e l f a k t o r s sowieso nur ein paar Hundert "Unverbesserliche" kommen wuerden, doch es kam ganz anders und alle politischen Linken, die nationalistischen Sozialisten im Land, sind geradezu schockiert und alarmiert.

Die Polizei war ueber Stunden voellig ueberrascht von der sich vor Ort auftuenden Situation, und auch die Presse hatte ihr grosses Nachsehen, denn was sich so ergab, erschuetterte deren nationalsozialistischen Glauben ins eigene geschaffene NS - System, denn deutlich spuerbar und akustisch vernehmbar war die Tatsache von etwas Grossem, Neuartigen und vor allem einer Sache, die erst am Anfang steht und man schon jetzt als "echten deutschen Widerstand" gegen den neuen NS im eigenen Land ansehen kann.

Natuerlich beeilt sich das wesentliche politische Standbein der "braunen Brut" im Land, die Presse, die Demonstranten und die ganze politische Veranstaltung allesamt als "Nazis", "Neonazis" und "Rechtsextreme" oeffentlich zu beschaedigen und ins "r e c h t e Licht zu ruecken".

Das Problem ist nur, dass sogar ihresgleichen dabei waren - z. B. Linke aus der gleichnamigen Partei und sogar aus systemeigenen politischen Organisationen und Parteien, wie z. B. der NPD, Pro-NRW und der Partei "Die Rechte". Man soll ebenfalls Mitglieder aus der AfD dort gesichtet haben.

Die bundesdeutsche Presse beeilte sich deshalb, folgende Beitraege und Bilder in der Konsequenz zu veroeffentlichen, diese Demonstration mit der "Nazikeule" zu verteufeln, hier nachlesbar z. B. an Hand des Berliner Tagesspiegels:

http://www.tagesspiegel.de/…/hooligans-gegen-…/10890360.html

Das obere erste Bild im Artikel ist mit folgenden Worten unterschrieben:

"Mit ausgestrecktem linken Arm. Rechte Hooligans am Sonntag bei der Demonstration gegen Salafisten. - Foto: dpa"

Wenn ich mir das Bild genauer ansehe, so kann ich den angeblich ausgestreckten linken Arm (der Nationalsozialismus kommt von politisch links - naemlich von den Sozialisten, also m u s s auch der linke Arm hoch) lediglich zwei bis drei Mal entdecken und absolut klar ist der angebliche "Hitlergruss" dabei auch nicht auszumachen, weil zum Einen die Klanguntermalung fehlt und zum Anderen worauf die ganze Gruppe tatsaechlich reagiert.

Der nationalsozialistische "Spiegel" attackiert natuerlich standesgemaess schon im Titel mit "Rechtsextrem, betrunken und brandgefährlich":

http://www.spiegel.de/…/hooligans-gegen-salafisten-ausschre…

obwohl am Ende sich sein ganzer Beitrag so liesst, wie wir Buergerinnen und Buerger eigentlich die Gewaltakte der Antifa-SA Autonomen kennen:

"Linksextrem, betrunken und brandgefährlich" - im wahrsten Sinne der mittlerweise ueber tausend brennenden Kraftfahrzeuge.

Ja, es wurden Flaschen und Boeller geworfen und es gab 13 Verletzte - fuer diese Veranstaltung mit ueber 6000 Beteiligten jedoch eine vergleichsweise kleine Zahl, die bei Leibe nicht entschuldigend gewertet werden soll, aber es muss geschrieben werden duerfen, dass bei den vielen vorangegangenen, auch vom "Spiegel" durch "haemische Freude" mitunterstuetzen Antifa-SA Demonstrationen, mit vergleichweise wenigen Teilnehmern (um die dreihundert - bis fuenfhundert Personen) weitaus hoehere Zahlen an verletzten Polizisten und Demonstranten nun schon ueber Jahre zu verzeichnen waren.

Massive Sachbeschaedigungen am Eigentum der einfachen Buerger waren ebenfalls bei dieser Demonstration nicht der Fall und vorsaetzlich schon gar nicht an der Tagesordnung, wie es ansonsten bei den NS - gepraegten Antifa-SA Auftritten der Linken i m m e r der Fall ist...

Der Bundesinnenminister, das BKA und auch das Bundesamt fuer Verfassungsschutz sollten sich nun einmal die Salafisten im eigenen Land etwas naeher ansehen und dafuer sorgen, dass diesen der politische Boden zum Agieren und Handeln entzogen wird, denn diese fordern den Buerger ganz bewusst heraus.

Heute waren es nur die "Hooligans", also sogenannte "pruegelnde Fussballfans", im Neusprech der bundesdeutschen Presse, doch morgen werden es vielleicht schon ganz normale Buergerinnen und Buerger sein, die gegen den eigenen Staat Front machen werden, weil dieser ihre Sicherheitsbeduerfnisse nicht mehr beruecksichtigt und verleugnet.

Diese "Demonstration der Macht des Volkes" sollte unsere "braune Brut" im Land aus SPD/Gruenen/Linken/CDU/CSU/AfD und NPD davor warnen, die eigentliche Mehrheit der Waehlerinnen und Waehler immer weiter und weiter zum Narren zu halten und weiterhin eine Politik gegen das eigene Volk umzusetzen, die auf eine offensichtlich gezeilte "Umvolkung" und "Entkultivierung" der deutschen Gesellschaft hinaus laeuft.

Schon jetzt zeichnet sich eine echte, von uns schon vor zwei Jahren angekuendigte Ueberforderung der einfachen Buergerinnen und Buerger und des deutschen Mittelstandes an, ob der verfehlten Politik zur Migration, Integration und dem Aylrecht und der Fluechtlingsproblematik.

Diese Ueberforderung, auch der damit betrauten staatlichen Stellen, koennte schon sehr bald in einer ueberbordenden Welle der Aggression muenden, die auf der Strasse alles hinwegspuelen wuerde - sogar unsere dafuer verantwortlichen Politiker, denn Buergerinnen und Buerger sind auch und gerade - Waehlerinnen und Waehler!

Einige unserer Mitglieder waren vor Ort und haben alles gefilmt - also dokumentiert. Die deutsche Systempresse moechte genau ueberlegen, was sie zu dieser Veranstaltung veroeffentlicht. Finden wir unwahre Angaben, werden wir gnadenlos abmahnen und den oder die Beitraege loeschen lassen, bei gleichzeitigem Recht auf Gegendarstellung und einer strafbewehrten Unterlassungs- und Verpflichtungserklaerung.

Diese "Demonstration der Macht des Volkes" ist nur aus einem ganz bestimmten Grund gewalttaetig verlaufen und fuer diesen Grund tragen allein diejenigen die Verantwortung, die sich, wie immer, umgehend zum sofortigen Schwingen der "Nazikeule" aufmachten...

Zu diesem Thema werden wir bestimmt noch einiges zu lesen und hoeren bekommen. Wir sind ganz dicht dabei - mit unserer Dokumentation.

Ihre DNV und Ihr Ferdinand Karnath

Die Gruppe „Hooligans gegen Salafisten“ wächst rasant. Bei einer Demonstration in Köln kam es zu gewaltsamen Ausschreitungen gegen die...
tagesspiegel.de

Copyright © deutsche-nationalversammlung.de 2017

Anpassung by Template by IT-Webhosting .